07.07.17

[Fantasy Neuerscheinungen] Juli 2017 - September 2017



Heute stelle ich euch wieder einmal die Fantasy Neuerscheinungen des kommenden Quartals vor, die auf meiner Wunschliste stehen. Ich könnte mich getrost im Lesezimmer verkriechen und in Welten verschiedenster Arten eintauchen. Möglichkeiten gibt es reichlich.



"Sturm über Windhaven" | G.R.R. Martin & Lisa Tuttle | Blanvalet


Siehst du dieses wunderschöne Cover? Natürlich sollte dies nicht der ausschlaggebende Punkt sein, der mich dazu veranlasst ein Buch zu kaufen, aber es ist nun mal das erste, was mir auffällt, wenn ich ein Buch anschaue.

Nun wurde ich also von diesem wunderschönen Cover dazu verleitet mir den Klappentext anzuschauen. Das Setting ist eine Wasserwelt. Menschen leben auf vielen kleinen Inseln, können nur in Kontakt bleiben, weil sie das Fliegen erlernt haben. Klingt ein bisschen wie Avatar in der Karibik. Der perfekte Schmöker für den Sommerurlaub? Gut möglich.

Auch, wenn Blanvalet nicht allzu viel mehr Inhalt in der offiziellen Beschreibung Preis gibt, fühle ich mich vom Inhalt angesprochen. Dass G.R.R. Martin CoAutor ist, spricht weder dafür noch dagegen, dass ich das Buch lesen möchte, denn bisher bin ich noch Jungfräulich, was seine Bücher angeht. 


"Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer" | Bernd Perplies | Fischer Tor


Mit Drachen fängt man Nannis. Drachen sind meine Lieblingsfantasyfiguren. Schon seit Jahren. Daher locken mich prinzipiell erstmal alle Drachengeschichten an. Ob sie mir dann letztendlich auch gefallen sei zunächst mal dahin gestellt.

Bernd Perplies ist mittlerweile kein Unbekannter mehr im Genre Fantasy (vor einigen Jahren habe ich auf der FBM mal neben ihm gestanden und mich sehr nett mit ihm unterhalten, ohne zu wissen, wer er ist). Seine Fantasyreihen "Tarean", "Flammen über Arcadion" oder "Das Imperium der Drachen" haben viel gute Kritik bekommen und wurden mit diversen Preisen ausgezeichnet. Seit Jahren möchte ich schon eins seiner Bücher lesen und in Erfahrung bringen, ob mir sein Schreibstil gefällt.

Sein neuster Roman, der vom Verlag als Bildgewaltig beschrieben wird, in einem mittelalterlichen Setting spielt und mit Magie und Legenden gespickt ist, scheint mir dafür hervorragend geeignet.

"Söldnerfluch" | Tom Lloyd | Heyne


Söldner, Diebe und Halunken - die Bad Boys der Fantasy Szene ziehen mich magisch an. Protagonisten mit Ecken und Kanten sind sehr viel spannender, als die Lupenreinen Helden mit der weißen Weste.

Deshalb bekommt auch Söldner Luchs meine Aufmerksamkeit. Bisher hat er seinen Job mehr schlecht, als Recht erledigt. Ob er seinen neusten Auftrag, der sehr schwierig erscheint und einiges an Routine und Mut erfordert, wohl schaffen wird?

Das Cover wirkt düster und fesselnd und genau das erhoffe ich mir auch vom Inhalt.




"Die Gabe der Könige" | Robin Hobb | Penhaligon


Ich habe eine persönliche Liste der FantasyautorenInnen, von denen ich mal was gelesen haben muss. Darauf stehen z.B. G.R.R. Martin, Tolkien, Tad Williams und eben Robin Hobb.

Ihre Chronik der Weitseher wird nun zum dritten Mal neu aufgelegt. Zum dritten Mal in einem anderen Verlag und zum dritten Mal unter einem neuen Namen. Allein das zeigt ja schon, dass es sich lohnt diese Bücher zu veröffentlichen.

Das Buch, das nun unter "Die Gabe der Könige" erscheint, ist bekannt als "Der Adept der Assassinen" (Bastei Lübbe) und "Der Weitseher" (Heyne) und handelt von Fitz, der im Dienst des Königs steht und vor der Frage steht, ob er weiterhin seinem Herrn folgt oder seine Treue aufgibt, um drohendes Unheil abzuwenden.

Klingt nicht so richtig nach einer Geschichte, die man als Fantasyfan noch nicht gelesen hat, aber der Erzählton, die Art der Schreibe, Aufbau der Handlung und Ausarbeitung der Charaktere sind ja letztendlich mitentscheidend für ein gutes Gelingen. Ich gehe einfach mal davon aus, dass Hobb all diese Ansprüche gut umgesetzt hat.

"Das Haus der gebrochenen Schwingen" | Aliette de Bodard | Knaur


Eine Autorin, die in den USA geboren ist, in Frankreich aufgewachsen ist und lebt, und einen britischen Fantasypreis gewonnen hat, weckt einfach meine Neugier. Zudem ist der Anteil an Frauen, die düstere Geschichten schreiben, in diesem Genre eher Gering. Den Minderheitenbonus bekommt sie von mir also auch.

Aber nicht nur die Autorin klingt interessant, sondern auch die Protagonisten des Romans. Selene, ein gefallener Engel, Schülerin von Lucifer Morningstar (na, wenn das keine Ähnlichkeit zu einem Altbekannten Charakter ist), ein junger Magier, eine weitere Gefallene und eine Alchemisten, die von der Engelessenz abhängig ist, die scheinbar ähnlich abhängig macht wie Crystal Meth.

"Das Haus der abgebrochenen Schwingen" offeriert mir ganz viel Spannung und eine düstere Atmosphäre. Ich freue mich sehr darauf und hoffe, dass meine Erwartungen erfüllt werden.


"Nevernight 01. Die Prüfung" | Jay Kristoff | S. Fischerverlage TOR


Mia ist eine der spannendsten Frauenfiguren, die mir seit langem in der phantastischen Literatur begegnet sind.

Ihre Eltern wurden von einem der mächtigsten Männer des Reiches aus dem Verkehr gezogen und nun sinnt Mia auf Rache. Sie wächst beim Anführer eines Assassinenordens auf und ist eine Dunkelinn, die von einer Katze begleitet wird, die sich von Mias Ängsten nährt.

Klingt nach einer Knallharten Protagonistin, die vor nichts zurückschreckt und in eine düstere Geschichte geschrieben wurde.

Das Bild des englischsprachigen Originals ist mir schon vielfach in den sozialen Netzwerken begegnet. Immer mit dem Hinweis, dass es sich um einen richtig, richtig guten Fantasyroman handelt. Ich bin unglaublich gespannt, ob Kristoff auch mich überzeugen wird.



"Riders 01. Schatten und Licht" | Veronica Rossi | S. Fischerverlage FJB


Veronica Rossi ist für die Leser von Jugendfantasy keine Unbekannte. Ihre "Gebannt" Romane mutierten zu Bestsellern und fanden sowohl in den USA, als auch in Deutschland viele Leser.

Protagonist Gideon gehört einer geheimnisvollen Organisation an. Er ist einer der vier Reiter, die dazu auserkoren sind, die Welt vor den Dämonen zu retten, die aus der Hölle kriechen. Der Haken an der Sache ist nur - bisher wusste Gideon noch nichts davon.

Ich weiß nicht, ob wir es hier mit einem besonders lesenswerten Fantasyjugendroman zu tun bekommen, aber ich hoffe auch leichte und Actionreiche Unterhaltung, die sich gemütlich weglesen lässt und damit gut in den Sommer passt.







"Aventurine. Das Mädchen mit dem Drachenherz" | Susanne Burgis | S. Fischerverlage KJB


Aventurine ist ein mutiges Mädchen, das auf eine harte Probe gestellt wird.

Ich finde es wichtig, dass gerade im Kinderbuchbereich gute Fantasyromane auf dem Markt sind. Sie legen den Grundstein für spätere Leseratten und Bücherwürmer, für die Menschen, die es lieben in fremde Welten einzutauchen, an Büchern zu schnuppern und die den Wert von Geschichten zu schätzen wissen.

Ganz abgesehen davon, dass "Aventurine" optisch ziemlich ansprechend ist (zumindest für die Zielgruppe), liefert der Fischerverlag hier vermutlich ein Buch mit einer wirklich taffen jungen Protagonistin, die ein Vorbild für viele Mädchen der entsprechenden Altersklasse sein kann.

Ich hoffe in diesem Buch eine Figur mit Identifikationspotenzial zu finden, sowie eine Geschichte, die richtig Laune macht.




"Die Legende von Shikanoko 01. Herrscher der acht Inseln" | Lian Hearn | Sauerländer


Wie sehr habe ich mich gefreut, als ich dieses Buch in den Vorschauen entdeckt habe, denn Lian Hearn ist mir nicht unbekannt.

Vor über 10 Jahren bin ich durch sie zum ersten Mal in Kontakt mit Fantasyliteratur gekommen, die in einem asiatischen Setting spielt. Ich war begeistert von den Märchen und Sagen, die eben dieser Gegend anhaftet und habe bis heute ein Faible für Fantasyromane, die in China etc spielen. Ihre Reihe "Der Clan der Otori" habe ich damals verschlungen. Im September erscheint der erste Band der Serie als Neuauflage als Fischer Taschenbuch (Leseempfehlung!).

Mit "Die Legende von Shikanoko" wirft Hearn nun eine neue Reihe auf den Markt, die in einem Kaiserreich angesiedelt ist und mit magischen Elementen und starken Charakteren begeistern soll. Ich bin sehr gespannt und freue mich drauf.





"Die Spur der Bücher" | Kai Meyer | S. Fischerverlage FJB


Ich habe zwar erst einen Band der "Die Seiten der Welt" Trilogie gelesen, mochte aber die Idee und die Atmosphäre sehr gerne.

In "Die Spur der Bücher" reist Kai Meyer nun abermals ins viktorianische Zeitalter und es geht wieder um Bibliomantik. Diesmal um die Wurzel der Bibliomantik.

Aufgebaut als Detektivroman, steckt dieses Buch sicher voller Spannung, denn egal, ob man den Inhalt seiner Romane mag oder nicht - handwerklich hat es Kai Meyer einfach drauf.









"Der Palast der Finsternis" | Stefan Bachmann | Diogenes


Ja, der Diogenes Verlag kann auch Fantasy. Das hat der Verlag mit Sitz in der Schweiz bereits mit Bachmanns Debüt "Die Seltsamen" bewiesen.

Damals schrieb er noch ein wenig holprig, hier und da unausgereift, aber die Leseprobe seines neusten Romans verspricht, dass sich das gelegt hat.

Ehrlich gesagt habe ich sogar hohe Erwartungen an den Roman, da Diogenes für mich, wie auch für viele andere, ein Garant für hochkarätige Literatur ist. Dass Bachmann eine eher düstere Atmosphäre wählt, in der er wunderbar mit Fantasie und Realität spielen kann, passt für mich sehr gut ins Bild.






"Darien - Die Herrschaft der Zwölf" | Conn Iggulden | Heyne


Conn Iggulden ist mit seiner Reihe "Die Rosenkriege" bereits seit Jahren erfolgreich im Genre Historische Romane. Dort in etwa siedelt er auch seinen Ausflug in die Phantastische Literatur an. 

Ein mächtiges Königreich wird Schauplatz seines neusten Romans. Ein Anschlag auf den König versetzt dessen Untertanen in Aufruhr. Doch fünf Helden, die von ihrer Art her sehr unterschiedlich sind, schließen sich zusammen, um dem Herrscher zu Hilfe zu eilen.

Heldengeschichten - der Leckerbissen der Phantastischen Literatur. Ich freue mich immer und immer wieder, wenn eine auf den Markt kommt, in der es nicht nur um einen, sondern um eine ganze Gruppe von Helden geht. Vor allem dann, wenn sie nicht aalglatt sind und die Geschichte mit ihren Eigenheiten zum Leben erwecken. Genau solche Protagonisten erhoffe ich mir von Conn Iggulden







Fortsetzungen 



 



"Tage des Krieges 02: Bloodmage" | Stephen Aryan | Piper
"Wédora 02: Schatten und Tod" | Markus Heitz | Knaur









"Coldworth City" | Mona Kasten | Droemer Knaur


Schon seit einiger Zeit verfolge ich die YouTube Videos der sympathischen Booktuberin und Autorin Mona Kasten. Gerne würde ich mal eins ihrer Bücher lesen, aber bisher hat sie immer im Genre New Adult veröffentlicht und das ist leider nicht so meins.

Im September erscheint ihr Fantasyroman "Coldworth City", der mich inhaltlich sehr anspricht, obwohl ich ein bisschen Angst habe, dass die darin vorhandene Lovestory mehr Platz einnimmt, als mir lieb ist, aber das Risiko muss ich wohl eingehen.

Im Mittelpunkt stehen Raven und Wade, die den verbrecherischen Machenschaften der Forschungsinstitution AID auf den Grund gehen. Dass der Roman als Buch für alle Fans von S.H.I.E.L.D und Supernatural beworben wird und als Superheldenroman mit viel Action betitelt wird, lässt mich auf eine ziemlich spannende Geschichte hoffen.


"Die Legenden der Bernsteinstadt 01. Die Zwölf Könige" | Bradley Beaulieu | Droemer Knaur


"Die Zwölf Könige" ist der Auftakt einer neuen Trilogie, die von Michael J. Sullivan, einem von mir sehr geschätzten Fantasyautor empfohlen wird. Gelobt werden vor allem die gut herausgearbeiteten Charaktere. Ich hoffe, dass es sich hierbei nicht um nett gemeinte Floskeln unter Kollegen handelt, denn spannende Charaktere vermögen oft eine eher fade Geschichte zu retten und sind für mich enorm wichtig.

Im Zentrum der Geschichte steht die Waise Ceda, die als gerissene Diebin und gefeierte Arenakämpferin ihren Lebensunterhalt verdient. Der Gedanke daran ihre Mutter zu rächen, treibt die erst 19-jährige an.

Ganz besonders freut es mich, dass sich ein männlicher Autor dazu entschieden hat, eine weibliche Heldin in den Fokus zu stellen. Die Aussicht auf Ränkespiele, Intrigen und eine starke Protagonistin, sind Grund für die Entscheidung dieses Buch lesen zu wollen.


"Die Abenteuer des Apollo 01: Das verborgene Orakel" | Rick Riordan | Carlsen


Ich glaube alle Leser von High Fantasy im Jugendbuchgenre wissen wer Rick Riordan ist. Für alle, die ihn noch nicht kennen: Riordan ist der Autor des bereits verfilmten Bestsellers "Percy Jackson". An Alle, die Percy Jackson noch nicht kennen: lesen!

Mit "Die Abenteuer des Apollo" startet im Herbst im Carlsen Verlag eine neue Reihe des erfolgreichen Autors.

Im Mittelpunkt steht der Gott Apollo, der bei Göttervater Zeus in Ungnade gefallen ist und deshalb aus dem Olymp verbannt wurde. Zusammen mit Halbgöttin Meg, zieht er ins Half-Blood-Camp und muss sich dort den verschiedensten Abenteuern und Gefahren stellen.

Ich glaube diese Reihe beschert uns Lesern jede Menge Spannung, Action und Humor und ich freue mich schon sehr auf Riordans neusten Streich.


"Draconis Memoria 01: Das Erwachen des Feuers" | Anthony Ryan | Hobbit Presse


"Draconis Memoria" ist die neuste Übersetzung des schottischen Fantasyautors Anthony Ryan. Auf der Verlagsseite erfahren wir nur ein paar Zeilen über den Inhalt.

Der Roman spielt in einer Welt, in der Drachen gejagt werden, weil man aus ihrem Blut ein Elixier herstellen kann, das große Macht verleiht. Die Ausrottung der Drachen muss aber auf jeden Fall verhindert werden, da sonst ein Krieg droht. Claydon, Dieb und Blutgesegneter wird ausgeschickt, um dies zu verhindern.

Wie Ryans Trilogie "Rabenschatten" auch, ist "Draconis Memoria" ein dicker Wälzer von mehr als 800 Seiten. Das soll nicht abschrecken, denn Ryan kann erzählen. Kann die Leser einwickeln in Intrigen, in phantastische Welten und epochale Erzählungen. Mir hat "Das Lied des Blutes" sehr gut gefallen und deshalb möchte ich gerne auch "Draconis Memoria" lesen.



"Scythe 01 - Hüter des Todes" | Neal Shusterman | Sauerländer


"Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis." Mit diesen Sätzen wirbt der Verlag für die neue Trilogie von Neal Shusterman.

Ich finde, dass schon alleine diese wenigen Worte unglaublich spannend klingen. Da mir "Vollendet" bereits sehr gut gefallen hat, landet auch dieser neue Roman auf meiner Wunschliste.











"Ivory and Bone | Julie Eshbaugh | Sauerländer


"Ivory and Bone" ist ein Debüt und in einem eher ungewöhnlichen Schauplatz angesiedelt. Eine Welt, in der es Mammuts gibt, lässt auf eine Art Steinzeit Setting schließen.

Ein Krieg zwischen zwei Clans, eine unerwiderte Liebe und lebensbedrohliche Naturgewalten. Ein Roman, der als "außergewöhnliches Debüt" bezeichnet wird und mich wirklich sehr neugierig macht.












Fortsetzungen:




"Der schwarze Thron 02: Die Königin" | Kendare Blake | Penhaligon
"Die Phileasson-Saga 04: Silberflamme" | Bernhard Hennen und Robert Corvus | Heyne


Für welches Buch konnte ich dein Interesse wecken?
Auf welche Fantasy-Neuerscheinungen der kommenden Monate freust du dich am meisten?
Welchen Fantasyroman sollte ich unbedingt noch mit auf meine Wunschliste packen?

Kommentare:

  1. "Der Palast der Finsternis" klingt ja sehr interessant. Und mit Mammuts sowie Steinzeitsetting kann man mich auch gleich mal locken. Zwei Romane sind also mal auf meiner Wunschliste gelandet. :-)

    Das mit den Titeländerungen bei Robin Hobb finde ich ja ziemlich nervig. Auf die Art und Weise passierts dann auch mal, dass man Bücher kauft/geschenkt bekommt, die man eigentlich schon hat oder zumindest kennt ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf beide Bücher bin ich auch sehr gespannt. Demnach hast du auch die "Ayla" Bücher gelesen?

      Das mit Robin Hobb finde ich auch sehr blöd. Zum Einen weil es - wie du schon sagst - zu Verwechslungen kommen kann, zum Anderen, weil ich schon Band 1 der Heyne Ausgabe im Regal habe und mir dann entweder die überteuerten gebrauchten Ausgaben dieser Version zulegen kann oder aber die Neue, die optisch nun gar nicht dazu passt. Das nervt mich ein bisschen. Naja, hätte ich das Buch sofort gelesen, nachdem ich es bekommen habe (ich glaube, dass es mal ein Geburtstagsgeschenk war), hätte ich das Problem natürlich nicht :D

      Löschen
    2. Ich habe die ersten beiden Ayla-Bücher gelesen, mochte sie aber nicht besonders. Das Setting schon, aber Ayla war mir zu sehr Mary Sue. Außerdem war ich etwas entsetzt, dass eine Figur, die sich im Grunde nur dadurch auszeichnet, besonders doll bestückt und besonders doll im Bett - ich meine in den Fellen - zu sein (nämlich Jondalar) so ähnlich heißt wie eine meiner wichtigsten Figuren (Vendalar).

      Ja, das mit den unterschiedlichen Ausgaben im Regal ist dann das nächste Problem. So etwas nervt mich auch immer.

      Löschen
    3. Ah, okay. Ich habe Ayla auch noch nicht gelesen, aber es ist die Lieblingsreihe meiner Mama und Tine hat die Bücher auch total gerne gelesen. Mal sehen, ob ich sie irgendwann noch lesen werde oder dann doch lieber nicht.

      Löschen
    4. Ich finde den ersten Teil noch ganz interessant. Danach driftet es mehr Richtung Romantik/Erotik-Genre ab und Ayla wird zur Überdruper-Superfrau.

      Löschen
  2. Im August erscheinen auch noch "Ildathach - Jenseits des Vergessens" von Amanda Koch und "Das Vermächtnis der Arassis - Die Macht der Zwei erwacht" von Crissy Catella im September. Beide Bücher erscheinen bei Fehu Fantasy, ein Imprint des familia Verlags. Ich durfte beide vorablesen und bin schwer begeistert. ;)

    LG Myriam

    AntwortenLöschen
  3. Hi,

    besonders neugierig gemacht haben mich die Bücher "Ivory and Bone" und "Die Legenden der Bernsteinstadt".

    "Scythe" liegt bereits auf meinem SUB und wird bald gelesen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!

    An "Der Drachenjäger" finde ich spannend, dass es ja offensichtlich eine Fantasy-Neuerzählung von "Moby Dick" ist! :-D

    Fantasy-Helden mit Ecken und Kanten mag ich auch sehr gerne! Aber die Bad Boys der Jugendbücher und Liebesromane mag ich dagegen gar nicht...

    "Das Haus der gebrochenen Schwingen" spricht mich alleine durch Titel und Cover schon an. :-)

    "Nevernight" werde ich auch im Auge behalten, das klingt wirklich sehr gut, genauso "Riders", "Aventurine" und "Die Legende von Shikanoko".

    Bei "Coldworth City" werde ich erstmal auf Rezensionen warten, da ich auch befürchte, dass die Liebesgeschichte eventuell zu viel Raum für meinen Geschmack einnehmen könnte.

    "Die zwölf Könige" und "Scythe" werde ich mit ziemlicher Sicherheit auf jeden Fall lesen! :-D

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deine Übersicht! Ich wusste gar nicht, dass Mona Kasten ein neues Buch veröffentlicht, doch das werde ich mir definitiv merken... :)

    AntwortenLöschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...